book review

The Music of What Happens | Bill Konigsberg | Rezension

16/02/2021

WERBUNG
Ich habe das Buch vom Verlag erhalten, im Gegenzug für meine ehrliche Meinung

Um was geht’s?

Max und Jordan haben nicht viel miteinander zu tun. Während Max Sport und Videospiele liebt und gern mit seinen Jungs abhängt, ist Jordan eher introvertiert, schreibt Gedichte und trifft sich mit seinen beiden besten Freundinnen in der Mall. Erst, als sie gemeinsam im alten Food-Truck von Jordans Vater arbeiten, lernen sie sich besser kennen. Und ganz langsam merken die beiden, dass zwischen ihnen vielleicht mehr ist als bloß Freundschaft … (goodreads)

the music of what happens, on the floor and seen from an above side angle through some green leaves

Buch: The Music of What Happens | Autor: Bill Konigsberg | Übersetzer: Ralf Schmitz | Originalsprache: Englisch | Verlag: ONE | Veröffentlicht: 27.11.2020 | Seiten: 448 | Genre: Jugendbuch, Gegenwartsliteratur | Rep: schwul, Latino (mexikanisch-irisch), Schwarze Nebenfigur | TW: Vergewaltigung, Sucht, Verlust einer geliebten Person, Blut

Meine Meinung:

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich etwas anderes erwartet hatte. Ich hatte eine lockerere Geschichte erwartet, vor allem durch das sommerlich-fröhliche Cover, wurde dann aber von der Ernsthaftigkeit und der teilweisen Düsternis überrascht. Das ist absolut nichts schlimmes, nur eben nicht das, was ich erwartet hatte.

Das Buch beginnt mit dem ersten Treffen von Max und Jordan, die zuerst nichts miteinander anfangen können, aber eben zusammen arbeiten müssen. Sie sind zu Beginn skeptisch einander gegenüber, lernen sich aber immer besser kennen. Ich fand es sehr schön dargestellt, wie die beiden sich näher kommen, oft durch Schlüsselmomente, in denen sie sich gegenseitig sehr positiv überraschen oder merken, dass sie doch mehr Gemeinsamkeiten haben als erwartet. Die Entwicklung der Beziehung der beiden zueinander war glaubhaft beschrieben: das Vertrauen, das sich langsam aufbaut und die damit verbundene Akzeptanz des anderen.

Allgemein fand ich den Fokus auf den Charakteren, nicht nur den beiden Protagonisten, sehr schön. Die Dynamiken in Freundschaften und Familien waren sehr gut beschrieben, ich konnte mit den beiden Protagonisten fühlen, verstand aber auch die anderen Charaktere.

Was mir leider nicht ganz so gut gefallen hat, war der Schreibstil, wobei ich nicht weiß, ob es am original oder der Übersetzung lag. Die gewählten Worte haben mich manchmal komplett aus der Geschichte geworfen und ich habe öfters mal überlegt, ob Jugendliche heutzutage tatsächlich so sprechen.

Die angesprochenen Themen sind sehr wichtig und meiner Meinung nach auch gut dargestellt. Es geht vor allem um zwischenmenschliche Beziehungen und sowohl physischen als auch psychischen Missbrauch in diesen. Das ist teilweise nicht einfach zu lesen, aber es werden hier Probleme aufgezeigt, die es tatsächlich leider viel zu oft auch in der Realität gibt. Und darüber zu sprechen und zu lesen ist immens wichtig.

Ich kann The Music of What Happens auf jeden Fall empfehlen. Es ist queer und spricht viele wichtige Themen an. Aber schaut euch vor dem Lesen unbedingt die Trigger Warnungen an.

Rating:

Auch rezensiert von:

  1. Hallo liebe Kat,

    oh wow, ich glaube, ich hätte bei dem Klappentext auch kein so ernstes Buch erwartet. 😮 Du hast mich jetzt aber auf jeden Fall sehr neugierig auf das Buch gemacht – mal wieder – und ich werde es mal im Auge behalten!

    Alles Liebe! ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* the checkbox is obligatory Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree. Ich stimme zu.