bullet journal | non-bookish

[Creative Bookworms] Bullet Journal Spread Oktober

28/09/2018

Hallöchen ihr Lieben.

Da wir in unserer Leipziger Bloggergruppe ein paar kreative Köpfe haben, hatte die liebe Sandra von Piglet and her books die Idee, dass wir kreative Beiträge auf unseren Blogs veröffentlichen könnten. Der Name dafür war auch schnell gefunden: Creative Bookworms. Und dazu kommt jetzt mein erster Beitrag, nämlich mein BuJo spread für Oktober, mit dem ich übrigens sehr zufrieden bin…


Welche Materialien habe ich genutzt?

  • Bullet Journal (Leuchtturm1917)
  • Brushpens (von Tombow & Faber Castell)
  • herbstliche Aufkleber
  • Aquarellfarben, Wasser & Pinsel
  • Fineliner (Faber Castell)
  • Lineal
  • Bleistift & Radiergummi
  • Buntstifte

Da ich nicht nur mit einem neuen Monat begonnen habe, sondern auch mit einem neuen Bullet Journal, habe ich erst Mal eine Art generelles Titelblatt gemacht. Dahinter kommt dann mein Geburtstagskalender und dann geht es los mit dem Oktober.

Mein Oktobertitelblatt zeigt einen Fuchs, der auf einen im Wind wehenden Baum schaut. Für den Fuchs habe ich mit Bleistift eine Vorzeichnung gemacht, welche ich dann mit den Tombow-Farbtönen meiner Wahl ausgemalt und dann mit Wasser und einem Pinsel verwischt habe. Dann habe ich die Bleistiftlinien mit schwarzem Fineliner nachgezogen. Den Stamm des Baumes habe ich mit einem braunen Buntstift gemalt, die Blätter mit Spritzern von Aquarellfarbe.

Dann folgen verschiedene Tracker, allen voran mein Mood Tracker und mein Sleep Log. Die beiden sind jeden Monat meine wichtigsten Tracker. Hier trage ich jeden Tag meine Laune ein, beziehungsweise wie gut und lange ich geschlafen habe. Es ist ziemlich interessant, wie viel Laune & Schlaf zusammenhängen.

Dann kommt der Tracker mit all den anderen Dingen, die ich so mache. Ich habe gerade festgestellt, dass ich diesen Monat den Sport vergessen habe, aber hm, dann halt nicht. Hier male ich immer dann ein Kästchen aus, wenn ich die Tätigkeit an diesem Tag gemacht habe. Auf dieser Seite habe ich zum ersten Mal meine süßen Fuchs-Aufkleber verwendet, die schon seit Monaten bei mir rumliegen und nur darauf gewartet haben, benutzt zu werden. Danaben findet sich dann das Wetter, wo ich Temperatur & Wetter eintragen kann.

Dann kommt eine gaaaanz wichtige Doppelseite: Bücher! Auf der einen Seite die, die ich gekauft habe und die für die Gelesenen. Wenn es gut läuft, ist die Liste der „read“-Seite am Ende des Monats länger als die der gekauften, aber meistens haut das nicht so ganz hin.

Die letzte Seite, die ich vorbereitet habe, ist Woche Nummer 1. Hier trage ich ein, welche Termine ich hab und was ich an welchem Tag erledigt habe. Das ist dann so eine Art Planer & Tagebuch in einem. Die nächsten Wochen werde ich dann im Verlauf des Oktobers hinzufügen, ebenso wie eine Seite für Erinnerungen und eine für alles, was ich neu entdeckt habe und mir gefallen hat.


Und das war es dann bis hierher. Habt ihr auch ein Bullet Journal? Für was nutzt ihr es?

Alles Liebe,

Kat

      1. Schon seit 2016, glaube ich. Ich weiß mittlerweile auch gar nicht mehr, wie ich mich vorher organisiert habe und es würde mir echt fehlen 😀 Ich bin aber nicht so der kreative Typ, darum sieht es meistens sehr minimalistisch aus, auch wenn ich immer super schön finde, was andere so machen.

        1. Ich habe letztes Jahr begonnen. Ich bin zwar immer noch total unorganisiert, aber seit ich ein BuJo habe ist es so so so viel besser geworden! Minimalistisch ist doch auch schön 🙂 Ich bewundere immer die Leute, die es minimalistisch hinbekommen. Ich versuche das manchmal und kriege es einfach nicht auf die Reihe 😀

Schreibe einen Kommentar zu Sas Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* the checkbox is obligatory Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree. Ich stimme zu.