blog visits | Leselaunen

[Leselaunen] Flagge zeigen.

09/09/2018

Hallöchen ihr Lieben.

Willkommen zu einem weiteres Leselaunenpost. Die Leselaunen sind eine Aktion von Trallafittibooks und jede Woche wird von den buchigen Geschehnissen der letzten Tage berichtet. Der Beitrag erscheint übrigens während ich im Auto sitze und nach Bordeaux düse. Es kommt in den nächsten beiden Wochen also vielleicht kein Beitrag von mir.


Aktuelle Bücher

Letzte Woche beendet habe ich:

  • Bright We Burn von Kiersten White

Im Moment lese ich Der letzte erste Blick von Bianca Iosivoni. Ich habe so viel Gutes über ihre Bücher gehört und als ich diese Woche bei Hugendubel im Kaufrausch war, hab ich das auch gleich mitgenommen und begonnen.


Momentane Lesestimmung

Ich bin in der letzten Woche nicht besonders viel zum Lesen gekommen, aber jetzt fahre ich zwei Wochen in den Urlaub. Und das bedeutet neben laufen & Besichtigungen vor allem lesen, lesen, lesen. Ich habe schon die Bücher zusammengesucht, die ich mitnehmen möchte. Den Beitrag dazu könnt ihr übrigens hier lesen. Ich möchte so viele davon wie möglich lesen. Ich bin gespannt, was ich schaffe.


Blogbesuche


Und sonst so?

Da unser Mitbewohner auszieht, hatten wir diese Woche WG-Casting und haben nun auch eine neue Mitbewohnerin gefunden. Ansonsten war ich Unitechnisch unterwegs, habe aber immer noch nicht die Unterschrift, die ich brauche. Deshalb muss ich Ende des Monats nochmal nach Leipzig düsen. Aber das Gute am vielen Bahnfahren ist ja, dass ich viel zum Lesen und Schreiben komme.

Ich habe, wie euch vielleicht aufgefallen ist, das Farbschema vom Blog der Jahreszeit angepasst. Es wird schließlich langsam aber sicher Herbst. Außerdem ist orange meine Lieblingsfarbe, da passt das ja dann sowieso. Und ich bin im Fanfiction-Sumpf verschwunden. Aber mal wieder so richtig. Meine beste Freundin und ich treffen uns mittlerweile nur noch mit Laptop und dann wird gelesen und geschrieben was das Zeug hält. Und ich muss ja zugeben, nach 5 Jahren Fanfic-Pause macht das mal wieder unglaublich Spaß!

Am Montag sind wir nach Chemnitz gefahren, zum #wirsindmehr Konzert. Schon als wir in Leipzig am Bahnhof angekommen sind, war der Zug ganz schön voll, aber wir haben immerhin noch relativ gute Stehplätze in Fensternähe ergattern können. Andere sind durchs Fenster geklettert und wurden von der Polizei wieder rausgezogen oder sind gar nicht erst in den Zug gekommen. In Chemnitz angekommen war ganz schön was los. Gut so. Denn man muss etwas tun. Gegen rechts. Gegen Nazis. Und obwohl es bereits im Vorfeld Kritik an dem Konzert gab, so denke ich, dass es dennoch ein voller Erfolg war. 65.000 Menschen haben sich versammelt und es lief friedlich ab. Es wurden Spenden gesammelt. Viele haben sich klar positioniert. Und das ist so verdammt wichtig. Falls ihr nicht dabei wart oder den Livestream nicht gesehen habt, könnt ihr das hier nachholen. Nicht nur Menschen aus Chemnitz und Umgebung sind gekommen, aus ganz Deutschland kamen die Leute, um ein Zeichen gegen rechts zu setzen.

Die Rückfahrt war dann relativ… kuschelig. Den ersten Zug haben wir verpasst, aber eine Stunde später haben wir es uns mit 12 anderen Leuten in einem Sechserabteil gemütlich gemacht. Und in Leipzig war der Bahnhof so bevölkert wie am Mittag, aber alle Leute kamen aus einem einzigen Zug.


Zitat der Woche

„Gegen Rassismus vorzugehen ist eine alltägliche Arbeit. Jeden Tag sollte jeder aufstehen und seinen Mund aufmachen, wenn er auf der Straße Menschen sieht, die verprügelt, verbal attackiert werden und nicht wegsehen. Es ist Zeit, dass wir alle aufstehen, dass wir Flagge zeigen!“

-Rola Saleh-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* the checkbox is obligatory Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree. Ich stimme zu.